Bundesweiter Vorlesetag auf Schloss Pretzsch

Am 17. November 2017 lesen zum bundesweiten Vorlesetag wieder zahlreiche Bücherfreunde und Prominente aus ihren Lieblingswerken vor. Die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung möchten Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken. Das Schloss Pretzsch lädt Sie und ganz besonders Ihre Kinder ganz herzlich zu einem Leseprogramm ein. Mehr erfahren

 

 

Im "Fundus" von Martha

Zur letzten Ausstellungseröffnung in diesem Jahr lädt das Schloss Pretzsch am 26. Oktober 2017 ein. Um 17:00 Uhr wird hier die neue Schau „Fundus“ der Künstlerin Martha eröffnet.

Die Ausstellung zeigt Werke der Zerbster Künstlerin, die derzeit mit ihrem Schaffen auch im Rahmen der Netzwerkausstellung „Toleranz und Totentanz“ in Wittenberg präsent ist. Sie ist Mitbegründerin der Künstlerinnengruppe ALBA BLAU (2000) und gewährt in der kommenden Einzelschau einen Einblick in ihren ganz persönlichen „Fundus“. Dazu gehören Gemälde, Grafiken, Illustrationen und Objekte, die zumeist selbst aus Fundstücken entstanden sind. Seit 1996 ist die ausgebildete Kunstpädagogin und Germanistin (Humboldt-Universität Berlin) als freischaffende Künstlerin tätig und war mehrmalige Stipendiatin der Cranach-Stiftung Wittenberg.

Die Ausstellung kann von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr sowie am Wochenende von 11:30 Uhr bis 17:00 Uhr besichtigt werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter 034926 5630.

Ausstellungseröffnung „Fundus“
Donnerstag, 26. Oktober 2017
17.00 Uhr
Schloss Pretzsch
Foyer des Kinder- und Jugendheims

„Löser & Luther“ im Pretzscher Schloss

Seit Mai 2017 erzählt eine Sonderausstellung im kleinen Schlossmuseum von der Freundschaft des Pretzscher Schlossherren Hans Löser zum Wittenberger Reformator Martin Luther. Denn Luther begab sich nicht nur zur Erholung hierher auf’s Land, sondern war als Freund der Familie Löser oft Gast bei deren Festlichkeiten. Begleitend zur Ausstellung können sich die Jüngsten in Luther oder Löser verwandeln und finden Beschäftigung im Kinderbereich.
Der Eintritt in das Museum ist frei. Die Ausstellung kann bis Ende des Jahres besichtigt werden.

Das Museum wurde in zwei Räumen, die an das Schlosscafé angrenzen, untergebracht und zeigt seit 2015 eine Dauerausstellung zur Geschichte des Schlosses. Diese basiert auf der seit 1947 währenden Archiv- und Recherchetätigkeit des Schlosschronisten Herbert Thielebein.

Schloss Pretzsch
Kontakt

Schloss Pretzsch

Salus gGmbH
Schlossbezirk 1
OT Pretzsch
06905 Bad Schmiedeberg

Tel. 034926 563-0
Fax 034926 563-17
E-Mail: schloss.pretzsch@salus-lsa.de