Vergangene Ausstellungen

02/2018 - 05/2018     "Erich Viehweger. Retrospektive", Künstlernachlass (Wartenburg)

10/2017 - 01/2018     "Fundus", Martha (Zerbst)

07/2017 - 10/2017     "Die Kunst es fließen zu lassen", Aquarelle von Maria Herrmann, Eveline
                                  Melhorn und Michaela Strick (Lutherstadt Wittenberg)

03/2017 - 07/2017     "Neuigkeiten", Malerei von Thomas Schmid (Lutherstadt Wittenberg)

12/2016 - 03/2017     "Neujahrsgrafiken", Alba Blau

09/2016 - 11/2016     Almuth Bretschneider

06/2016 - 09/2016    "Wasser & Öl", Erdmute Peuker & Ann-Christin Hornischer (Rotta)

02/2016 - 06/2016    "Gemälde von Richard Albitz", Ausstellung zum 140. Geburtstag des Malers

10/2015 - 01/2016    "Emotionen für die Ewigkeit", Elvira Stegert (Bad Schmiedeberg)

06/2015 - 07/2015    "Wege zur Kunst", Malschule der Cranachstiftung (Lutherstadt Wittenberg)

03/2015 - 05/2015    "Engel & Monsterdrachen", Kinder und Jugendliche des Kinder- und Jugendheims 
                                 und der Adolf-Reichwein-Schule Schloss Pretzsch (Pretzsch)

10/2014 - 03/2015    "Bildskulpturen", Janine Schöne (Pretzsch)

06/2014 - 10/2014    "Leichtigkeit des Seins", Silvia Topánka-Freihube & Bertram Freihube (Lutherstadt 
                                 Wittenberg)

03/2014 - 05/2014    "Ins Ich", Bruno S. Otto (Holleben)

10/2013 - 02/2014    "Am Wegesrand", Peter Flade (Zahna-Elster)

05/2013 - 09/2013    "Ich lasse alle meine Vögle fliegen", Susanne Spies (Pretzsch)


05. Mai bis 03. Juli 2018: "PLASTIK -12 Poster" von Tanja Schüz

In ihrer Ausstellung „PLASTIK—12 Poster“ entführt Sie die Grafikdesignerin und Illustratorin Tanja Schüz (*1986) in die virtuellen Bildwelten der Kunst. Anhand von 3D-Grafikprogrammen erschafft sie surreale Objekte, die die Grenzen zwischen Bildhauerei und Malerei aufheben. Unklare Größenverhältnisse, synthetische Oberflächen und die abstrakte Formgebung unterstreichen dabei die Künstlichkeit der Gebilde , deren Plastizität sie wiederum real erscheinen lässt. In diesem Spiel mit der menschlichen Wahrnehmung eröffnen die digitalen Bilder den Blick auf die Möglichkeiten der Malerei im 21. Jahrhundert.

Tanja Schüz studierte Kommunikationsdesign an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und lebt und arbeitet in Hamburg. Ihre Arbeiten bewegen sich im Bereich zwischen Gebrauchsgrafik und abstrakter Kreation.

Die Ausstellung ist noch bis zum 03. Juli 2018 zu sehen.

 

Vortrag „Zeitreise durch die künstlerischen Techniken der Grafik“
Sonntag, 27. Mai 2018 | 16:00 Uhr
Aula | Eintritt frei

Ausstellungsrundgang
Freitag, 08. Juni 2018 | 14:00 Uhr
Foyer | 2,00 €

Workshop für Kinder ab 5 Jahren: „Grafik - Mein Plakat“
Samstag, 23. Juni 2018 | 10:00 - 11:30 Uhr
Foyer | 3,00 € | mit Anmeldung

Noch bis zum 1. Mai 2018:
„Erich Viehweger. Retrospektive“

Im Schlossfoyer Pretzsch wird am Samstag, den 17. Februar 2018, um 17 Uhr eine neue Ausstellung eröffnet. In der Retrospektive zum Schaffen des Malers Erich Viehweger (1907-1992) wird bis zum 1. Mai 2018 eine breite Werkauswahl aus dem persönlichen Nachlass gezeigt,  die seinen Lebensweg im Kontext mit dem vielfältigen künstlerischen Wirken nachzeichnen. Viehweger ist einer der bedeutendsten Maler des 20. Jahrhunderts für die Region Wittenberg. Er hinterließ hier u.a. als Bühnenbildner, Theatermaler und Porträtist historischer Wahrzeichen beeindruckende  Spuren. Interessenten sind zur Ausstellungseröffnung herzlich willkommen.

„Vor dem Frühstück noch ein Bild“ - das war in den späteren Jahren das Motto des Künstlers Erich Viehweger (1907-1992). Die Retrospektive im Schloss Pretzsch zeichnet nicht nur sein  abwechslungsreiches Wirken anhand seiner Lebensstationen nach, sondern öffnet zudem den Blick auf die breite Palette stilistischer und technischer Fertigkeiten des langjährigen Bühnenbildners. Erich Viehweger stammte ursprünglich aus Bremerhaven und erlernte dort den Beruf des Dekorationsmalers. In den 1920er Jahren besuchte er die staatliche Kunstschule in Berlin-Charlottenburg und erhielt im Anschluss erste Engagements als

Theatermaler in Berlin. Zur Zeit des Nationalsozialismus dokumentierte er als Soldat der Wehrmacht Landschaften und Städte, ohne dabei jedoch das Kriegsgeschehen abzubilden. Nach Kriegsende zog Viehweger nach Wartenburg - in den Heimatort seiner Frau. Nur wenige Jahre später erhielt er erste Aufträge am städtischen Theater in Wittenberg und wurde dort für 20 Jahre Ausstattungsleiter. Bekannt ist er außerdem durch seine zahlreichen Grafiken, in denen er historische Wahrzeichen der Region, wie das Pretzscher Schloss oder das Lutherhaus, abbildet. Seinen Ruhestand ab den 1970er Jahren nimmt Viehweger nicht wörtlich, denn er malt und zeichnet täglich. In seinem Spätwerk verlässt er die gewohnten Bahnen des Dokumentarischen und begibt sich auf eine spannende Reise der Farb- und Formenexperimente.

Aktuelle Ausstellung:
"Fundus" von Martha
26.10.2017-30.01.2018

Die Ausstellung zeigt Werke der Zerbster Künstlerin Martha, die derzeit mit ihrem Schaffen auch im Rahmen der Netzwerkausstellung "Toleranz und Totentanz" in der Lutherstadt Wittenberg präsent ist. Sie ist Mitbegründerin der Künstlerinnengruppe ALBA BLAU (2000) und gewährt in der Pretzscher Einzelschau einen Einblick in ihren ganz persönlichen "Fundus". Dazu gehören Gemälde, Grafiken, Illustrationen und Objekte, die zumeist selbst aus Fundstücken entstanden sind.

Seit 1996 ist die ausgebildete Kunstpädagogin und Germanistin (Humboldt-Universität Berlin) als freischaffende Künstlerin tätig und war mehrmalige Stipendiatin der Cranach-Stiftung Wittenberg.

Mehr Informationen finden Sie unter www.martha-art.de

Herzlich willkommen auf Schloss Pretzsch!

Entdecken Sie das Renaissanceschloss und seine vielfältigen Angebote! Ob Kultur- oder Naturerlebnis, Feiern oder Tagen, für einen kurzen Stopp oder einen ausgedehnten Urlaub - im Pretzscher Schloss stehen Ihnen viele Türen offen...

 

Barocker Schlosspark

Seit Oktober 2017 ist der Schlosspark in Pretzsch erneut in das Netzwerk "Gartenträume" aufgenommen und gehört somit zu den schönsten historischen Parks und Gärten in Sachsen-Anhalt. der Park wird bis voraussichtlich 2019 saniert. Mehr...

Kontakt

Schloss Pretzsch
Salus gGmbH
Schlossbezirk 1
OT Pretzsch
06905 Bad Schmiedeberg
Tel. 034926 563-0
Fax 034926 563-17
E-Mail: schloss.pretzsch@salus-lsa.de

 

Schlosscafé Eberhardine
Salus Service GmbH
Schlossbezirk 1
OT Pretzsch
06905 Bad Schmiedeberg
Tel. 0173 6326274
E-Mail: y.howey@salus-lsa.de